lafa

Namenstage 15 Juni: Veit, Lothar, Gebhard, Bernhard

So sehen die Namenstage im Flaggenalphabet aus:

Veit

Der männliche Vorname Veit stammt aus den Althochdeutschen und bedeutet der Wald und Holz. Es ist ein kurzer und knapper Name, der am besten zu einem längeren Familiennamen passt und auch als solcher verwendet wird. Bekannte Namensträger sind unter anderem der deutsche Schriftsteller Veit Heinichen, der deutsche Bildhauer und -schnitzer der Spätgotik Veit Stoß und der ehemalige deutsche Fußballspieler Sixten Veit.

Lothar

Der männliche Vorname Lothar kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet berühmt und Heer. Früher war es ein sehr verbreiteter und beliebter Name, der heute jedoch nur noch selten verwendet wird. Im Mittelalter war es ein sehr beliebter Fürstenname. Bekannte Namensträger sind unter anderem die deutsche Schauspielerin Susanne Lothar, der deutsche Fußballer und Trainer Lothar Matthäus und der deutsche General Lothar von Trotha.

Gebhard

Gebhard ist ein maskuliner Vorname, wird aber auch als Familienname verwendet. Er hat seinen Namensherkunft aus dem Althochdeutschen von geba (=Gabe) und harti oder herti (=hart), woraus sich die Namensbedeutung der Gebefreudige entwickelte. Bekannte Namensträger sind u. a.: Gebhard von Mansfeld (Erzbischof von Köln), Gebhard Müller (Politiker), Gebhard Seelos (Politiker), Gebhard Leberecht von Blücher (preußischer Generalfeldmarschall), Gebhard II. zur Lippe (Bischof), Gebhard Fürst (Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart)

Bernhard

Der männliche Vorname Bernhard stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet der Bär, hart, kräftig und stark. Es ist rein alter und traditioneller Name, der unabhängig von der Mode ist. Er ist sowohl als Vorname als auch als Familienname zu finden.  Bekannte Namensträger sind zum Beispiel der Deutsche Buchautor, Arzt & Psychotherapeut Bernhard van Treeck, der deutsche Komödiant Bernhard Erdmannsdörffer, sowie zahlreiche Herrscher und Adlige.