lafa

Flagge des unabhängigen Königreichs Libyen 1951 bis 1969

Die alte libysche Flagge, wie zu Zeiten des unabhängigen Königreichs Libyen 1951 bis 1969 kommt aktuell verstärkt zum Einsatz. 1951 wurde Libyen in die Unabhängigkeit entlassen mit dem Oberhaupt der Senussi, Idris I. als König der konstitutionellen Monarchie. Die Entdeckung reicher Erdölvorkommen 1959 machte Libyen in der Folgezeit zu einem der bedeutendsten erdölexportierenden Länder der Welt.

Auf den wenigen Bildern der Proteste aus Libyen ist sie allgegenwärtig: die Flagge der Regimegegner. Manchmal verkehrt herum, manchmal mit ungenauen Dimensionen, aber immer mit der gleichen Botschaft: das Gaddafi-Regime mit seiner unifarbenen, grünen Flagge muss weg.

Die alte libysche Flagge symbolisiert im Selbstverständnis die libyische territoriale Einigung: Der schwarze Teil mit Halbmond und Stern kommt vom Banner der Sanussi-Dynastie aus der Cyrenaika, das rote Feld symbolisiert die Region Fezzan und das grüne die Tripolitania.