lafa

Himmelskörper als Flaggensymbole

Vielfach werden auf Nationalflaggen Himmelskörper präsentiert. Jeder steht für eine eigene Symbolik.

Die Mondsichel als Flaggensymbol

Die Mondsichel (z.B. bei der Landesflaggen der Türkei, Pakistan u.a.) ist seit Jahrhunderten auf Fahnen und Flaggen zu sehen und steht in den meisten Fällen für die Religion des Islam.

Der Vollmond als Flaggensymbol

Auch der Vollmond wird sehr häufig in Nationalflaggen eingesetzt, z.B. in der Flagge von Laos. Hier scheint er als weiße Scheibe dargestellt über dem Mekong.

Die Sonne als Flaggensymbol

Ein weiterer Himmelskörper, der häufig in Nationalflaggen vorkommt ist darüber hinaus die Sonne. Deren Bedeutung auf Flaggen ist so unterschiedlich und vielfältig, wie die Häufigkeit der Verwendung. Gelegentlich steht die Sonne für die Hitze und Wärme des jeweiligen Landes, manchmal auch für die Ankündigung einer neuen Ära oder Epoche, zuweilen auch für eine Art Erleuchtung. Historische Bedeutung hat das Symbol in Japan, im Land der aufgehenden Sonne. Wer also genau wissen will, welche Bedeutung die Sonne auf einer Nationalflagge hat, sollte sich mit der Geschichte des Landes beschäftigen.

Sternbilder als Flaggensymbol

In vielen Nationalflaggen werden auch Sternbilder dargestellt. Diese stehen in der Regel stellvertretend für die geografische Lage des Landes.

Das Kreuz des Südens als Flaggensymbol

Das Kreuz des Südens (lat. Crux) ist ein Sternbild des Südhimmels.

Dieses Sternbild wird oft in den National- und Provinzflaggen mehrerer Staaten der Südhalbkugel als Symbol der geografischen Lage eingesetzt, z.B.: Brasilien, Australien, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Samoa, Victoria, Northern Territory, Australian Capital Territory, Weihnachtsinsel, Kokosinseln, Tokau, Tierra del Fuego u.a.

Das Kreuz des Südens beseht aus insgesamt 5 Sternen. Die vier hellsten Sterne davon bilden ein deutliches Kreuz am Himmel.

Von Mitteleuropa aus ist das Sternbild nicht zu sehen.